Resilienz Coaching

Raus aus der Komfortzone 

„Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum.“

„Verlasse die Komfortzone und es wird etwas Magisches passieren.“

„Dein Leben beginnt dort, wo Deine Komfortzone endet.“

Was hältst Du von diesen Sprüchen? Wie ist Deine Sicht auf Veränderungen?

Ich liebe solche Sprüche, es gibt ja unzählige davon und ich persönlich empfinde sie mittlerweile nicht mehr nur als hohle Phrasen, sondern als wahr und als Ansporn. Denn die Veränderungen sind ja die einzige Konstante in unserem Leben und können manchmal äusserst schmerzhaft sein, einem oft Angst machen, uns wirklich herausfordern und ein Ohnmachtsgefühl verursachen, dass uns in einer Art Starre verharren lässt. Wir bleiben dann nicht selten regungslos, warten ab bis es vorbei ist und verlieren dabei so unheimlich viel Energie und kostbare Lebenszeit! Aber nicht nur das, wir neigen dann auch oftmals dazu, weiteren positiven Veränderung die wir selbst in der Hand hätten, nur mit Widerwillen gegenüberzutreten und diese sogar zu vermeiden, obwohl diese uns zu einem erfüllterem Leben verhelfen könnte.

Vor einigen Jahren kam ich an den Punkt, an dem ich es satthatte, mich so ohnmächtig den Veränderungen gegenüber zu fühlen und diese als so unheimlich anstrengend, belastenden und unnötig wahrzunehmen! Ich wollte dem Leben und den Veränderungen positiv entgegentreten und sie auch aktiv in die Wege leiden, um das Leben zu leben, welches ich mir für mich wünschte.

Was habe ich also getan? Ich bin in die Veränderung gegangen, habe mir Unterstützung geholt, mich coachen lassen und habe zu guter Letzt eine Resilienz-Coaching-Ausbildung erfolgreich durchlaufen und abgeschlossen.

In meinem Veränderungsprozess, habe ich negative Glaubenssätze und Prägungen, welche mein Selbstbild negativ verzerrt und meine Selbstwirksamkeit geschwächt haben, aufgedeckt, hinterfragt, neu bewertet, umformuliert, aus anderen Perspektiven betrachtet, neue Sichtweisen etabliert und verinnerlicht. Ich habe gelernt, meine Gedanken zu beobachten und zu lenken, denn diese bestimmen unser Verhalten, unsere Gefühle und Emotionen.

Diese Veränderung meines Selbst, ging „nur“ Schritt für Schritt, manchmal waren es riesige Schritte, manchmal ganz kleine! Doch diese Schritte waren alle in meinem Tempo, denn ich habe auch gelernt, welche inneren Antreiber sich positiv und welche eher negativ auf meine Gesundheit, meine Entwicklung und somit auf mein gesamtes Leben auswirken können.

Es war nicht immer leicht und manchmal wollte ich auch einfach nur den Kopf in den Sand stecken, alles hinschmeißen und sagen ich kann nicht mehr.

Doch dann hat mich das Bild in meinem Kopf, von mir und meinem Leben, welches ich mir immer wieder visualisierte, wieder auf in die Spur gebracht. Ich habe immer ein Bild in meinem Kopf und ein Gefühl in meinem Herzen, welche mich, sollte ich in holprigen Zeiten der Veränderung in straucheln kommen, schnell wieder auf Kurs bringen und mich dazu ermutigen aus eigener Initiative heraus Veränderungen einzuleiten.

Diese Fragen sind es, welche ich mir stellte und bis heute immer wieder stelle, die dieses Bild und die Emotionen dazu erschaffen: Welche Veränderungen möchtest Du in Deinem Leben? Wie möchtest Du den Veränderungen des Lebens gegenübertreten? Welches Leben möchtest Du führen? Welcher Mensch möchtest Du sein? Stelle Dir auch zu jeder dieser Fragen- das WARUM!

Du möchtest auch die Veränderungen im Leben positiv annehmen oder sogar selber die Notwendigen einleiten, um das Leben zu führen, welches Du Dir wünschst? Dann nimm auch Du Dir die Zeit, höre in Dich hinein und stelle Dir die richtigen Fragen!

Ich wünsche Dir auf Deinem Weg alles Gute und bleib gesund!

Dein Coach Bianca

Resilienz- und Ernährungscoach/ Entspannungspädagogin & Personal Fitness Trainerin in München/ Pfaffenhofen an d. Ilm und Ingolstadt